Der Milliardenklau: Wie die SED ihr Vermögen beiseite schaffte

Warum der westdeutsche Finanzminister Theo Waigel und sein DDR-Kollege Walter Romberg, die den Staatsvertrag am 18. Mai 1990 unterschrieben, dieser Regelung zugestimmt hatten, ist eines der vielen Rätsel der deutschen Vereinigung. Fakt ist, dass sie damit die entmachtete SED, die sich im Februar in PDS umbenannt hatte, zur reichsten Partei Deutschlands machten.

Der Beitrag Der Milliardenklau: Wie die SED ihr Vermögen beiseite schaffte erschien zuerst auf Tichys Einblick.