Spahn: Kein Grund zu übertriebener Sorge

(Henryk M. Broder) Kein Corona-Bericht, in dem nicht daran erinnert würde, wie Donald Trump die Krise verharnlost, klein geredet und heruntergespielt hat. Ganz anders dagegen der deutsche Minister für die nationale Gesundheit, Jens Spahn”. Zwar brauchte auch er eine Weile, um das Risikopotential des Virus zu erkennen, aber niemand macht es ihm zum Vorwurf.